top of page

Love this way

„Niemand ist so ehrlich mit unseren Schwächen wie unser Partner. Niemand kann uns so sehr verletzen wie unser Partner.“ schreibt Marcel Schär und er hat recht.


Der Grund dafür ist, die Verletzlichkeit unserer Seele, die entsteht, wenn wir aufmachen.

Was macht uns in Streitsituationen so verletzlich?


Es sind die apokalyptischen Reiter die Einzug halten:


  • Rechtfertigung

  • destruktive Kritik

  • Blockieren/ Mauern

  • Herabsetzen/ Verachtung


1 negative Botschaft im Streit, benötigt 5 positive Botschaften - im Streit!


Niemand kann uns so aufbauen und „heilen“ wie unser Partner; vorausgesetzt, das mathematische Verhältnis 5:1 wird eingehalten.


Durch erlebte Kränkungen, Krisen, Verletzungen und Versöhnungen können wir uns entwickeln, eine Paaridentität aufbauen in die kein Blatt mehr passt.


Was, wenn wir dies nicht mehr zulassen - können?


Weil wir Mechanismen die uns robust und hart „im Nehmen“ werden lassen, im Job und der grausamen Realität des Alltags gelernt haben, zu entwickeln.


„Du bist nicht mehr der, der Du warst.“

„Du hast Dich verändert.“ „Wir leben nebeneinander her - ich erreiche Dich nicht mehr.“

„Ich verstehe Dich nicht mehr.“


Viele Paare kennen diese Sätze - und finden keinen Weg zurück.


Damit verliert die Partnerschaft immer mehr und der Anfang vom Ende wurde eingeläutet. Emotional erreichbar zu bleiben, zu sein, zuzulassen, wieder zu entdecken durch den anderen berührt werden zu können und auch den anderen wieder berühren zu wollen, sind die Voraussetzung für Wachstum.


Grundlage hierfür ist Authentizität sowie die Fähigkeit, die eigenen Erfahrungen, Gedanken und Gefühle respektvoll und sensibel in die Beziehung zu bringen. Dies bedeutet, offen und zugleich feinfühlig genug zu sein, um den anderen nicht zu verletzen oder zu kränken.


1 : 5


Respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen. Leiden geschieht, wenn man sich aus der Beziehung zurückzieht und ins „Außen“ geht. Heilung kann aber nur in der Beziehung, im Innen entstehen. Coaching, Beratung und/oder Therapie kann helfen, um dieses Innen wieder zu finden und als Paar wieder (zusammen) zu wachsen.


Die Paartherapeuten von Paar zu Paar



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sexualität in der Paarbeziehung 😍 

Wir sind zutiefst sexuelle Wesen. Sexualität ist ein Grundbedürfnis unserer Spezies und ist von unserer Anlage her natürlich und von Scham befreit. Leider wurde und wird immer noch das Thema Sex in un

Comments


bottom of page